Leider mussten wir zum wiederholten Male feststellen, dass beim Bauprojekt Stobäusplatz die Fakten vermischt werden.

  • Beim Wohnbauprojekt mit dem Namen „Stobäusplatz“ sowie dem Hotelprojekt handelt es sich um zwei verschiedene Bauvorhaben und Investoren.
  • Eine Kopplung des Baubeginns beider Projekte ist nicht notwendig.
  • Der Grund für die Verzögerung des Baubeginns des Wohnungsbaus ist die langwierige Suche nach einem guten und seriösen Bauunternehmen. Das Wohnbauprojekt hat jederzeit eine Zusammenarbeit mit einer regionalen Firma angestrebt. Aufgrund der hohen Auslastung der regionalen Anbieter kam ein Vertragsabschluss allerdings nicht zustande. Mit dem letztendlich zum Zuge gekommene österreichische Bauunternehmen (Niederlassung in München) wurde ein verlässlicher Partner gefunden, so dass der Baubeginn wie geplant im August 2017 erfolgen kann.
  • Ebenfalls gab es von Seiten des Wohnbauprojektes Stobäusplatz keinen Kontakt oder gar eine Beauftragung einer polnischen Firma.

Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Die Würfel sind gefallen. Nach langwieriger Suche konnte ein qualifiziertes Bauunternehmen zur Erstellung des Projekts verpflichtet werden. Auf der bereits vorbereiteten Baustelle am Stobäusplatz werden ab August 2017 die Bagger rollen und die Rohbauarbeiten für die 87 Wohnungen und 3 Gewerbeeinheiten beginnen. „Wir freuen uns, auch diese Hürde erfolgreich gemeistert zu haben.“ erklärt Andreas Aigner, Projektgesellschaft Stobäusplatz GmbH & Co.KG, und führt fort: „wir werden alles daran setzen die Verzögerung der ursprünglichen Planung gering zu halten um im Frühjahr 2019 die Wohnungen an die Käufer zu übergeben.“

Parallel zum Start der Rohbauarbeiten findet der Vertriebsstart über die Regensburger Niederlassung des renommierten Unternehmens VON POLL IMMOBILIEN statt.

 

Urbanität, Vielfalt, Wohnqualität – mit der Entwicklung des Wohn-Ensembles am Stobäusplatz entsteht ein zukunftsfähiger, nachhaltiger Stadtbaustein. Nachdem die vorbereitenden Maßnahmen zur Baureifmachung im Februar 2016 erfolgreich abgeschlossen wurden, folgt mit dem Spatenstich am 28. Juni 2016 ein weiterer Meilenstein für das Projekt.

 

Die vorbereitenden Baumaßnahmen zur Baureifmachung haben begonnen. Der Beginn der Bauarbeiten wird für Juni 2016 anvisiert.

 

Auch im Planungsausschuss der Stadt Regensburg wurde der bereits vom Gestaltungsbeirat der Stadt befürwortete Entwurf für den Stobäusplatz mit einem Ensemble aus zwei Hotels samt dazugehöriger Gastronomie und Konferenzbereichen sowie drei Gebäuden mit ca. 100 Wohneinheiten, Gewerbeflächen im Erdgeschoss und Tiefgarage positiv beschieden.
Auf dem Areal des seit Jahren brach liegenden Stobäusplatz kann nun ein neues Stück Stadt entstehen.

 

Über 20 Jahre fristete das Areal des Stobäusplatzes zwischen Landshuter Straße, Weißenburgerstraße und Greflinger Straße ein stiefkindliches Dasein. Benannt nach dem Brunnendenkmal zu Ehren des ehemaligen Bürgermeisters Oskar Ritter von Stobäus liegt das fußläufig von der Altstadt zu erreichende 8000 m² große Grundstück in zentraler Lage. Mit der Bebauung der Brache wird eine Lücke im lebendigen Stadtraum gründerzeitlicher Häuser geschlossen und das gesamte Wohnquartier aufgewertet.

Die Investoren Franz und Andreas Aigner von der Technopark-Grundstücksverwaltung in Grasbrunn bei München erwarben das Areal und entwickelten mit dem international renommierten Architekten Thierry Louvieaux vom Büro PSP Architekten das Projekt Stobäusplatz. „Wir wollen ein Stück Stadt mit drei Wohnhäusern, zwei Hotels und zwei öffentlichen Plätzen schaffen“ erläutert Architekt Thierry Louvieaux das Konzept. „Nicht als überdimensionalen Block, sondern als ein Ensemble aus fünf Baukörpern, die sich in Kubatur, Höhenentwicklung und Fassadengestaltung harmonisch in die bestehende heterogene Bebauung einfügt und die bestehende Lücke mit Urbanität, Vielfalt und Wohnqualität füllt.“

Die Projektgesellschaft Stobäusplatz GmbH & Co.KG verantwortet den Bau des Wohnensembles (Haus A an der Landshuter Straße, Haus B am Stobäusplatz und Haus C an der Greflingerstraße) für die Hotelbauten der Ketten Novotel und Ibis zeichnet die AP Investhotel Regensburg verantwortlich.